30. Mai 2014

Maleficent - Die dunkle Fee Review

Am 28.05.2014 war die Preview zum neuen Disneyfilm Maleficent-Die dunkle Fee.
Um 20 Uhr begann die erste Vorstellung der Preview in Rostock und ich saß drin. Es war eine Überraschung von meinem Puschel, weil sie wusste wie sehr ich diesen Film gucken wollte.
Trailer
video

Ist der Trailer doch recht dunkel und düster gehalten, ist das beim Film gar nicht so. 

Beschreibung

Maleficent lebt in einem Reich ohne König. Nur magische Wesen, die alle zusammen das Reich "regieren". Und gegenüber das Reich der Menschen. Diese sind eifersüchtig auf die magischen Wesen und fürchten sich zum Teil vor ihnen. Genau deswegen greifen die Menschen das magische Reich an. 
So wird es gezeigt und erzählt.

Erzählt wird die Geschichte der jungen Fee Maleficent. Eines Tages trifft sie einen Jungen, der einen Stein aus dem magischen Reich klauen wollte. Sie schlossen Freundschaft und später verliebten sie sich ineinander.
Später greiften die Menschen wieder die magischen Wesen an. Doch Maleficent, die bereits Wächterin geworden war, konnte den König und seine Armee besiegen.
Tödlichst gekränkt von dieser Schmarch will der König endlich eine Revange mit Maleficent. Diese eine Fee muss sterben. Er schafft es allerdings nicht mehr und sagt zu seinen Männern "Derjenige der es schafft die geflügelte Hexe zu töten, darf meine Tochter heiraten und wird König!"
Auch Maleficents Liebe war gefesselt davon, König zu werden.

Was passiert also jetzt? Ab hier schreibe ich nichts weiter, denn dann würde ich jeden spoilern, der das gerne noch gucken möchte.

Bewertung

Für einen Realfilm von einem Disneyklassiker, war der Film sehr gut. Um ehrlich zu sein, haben mich nur Kleinigkeiten gestört.
Was mich persönlich am meisten gestört hat, war die Aussprache der Namen. Aurora heißt Aurora, aber bitte nur mit deutscher Aussprache. Genaus hätte Maleficent auch normal Malefiz heißen können. Aber leider behielten alle durch die Synchronisation ihre englischen Versionen der Namen.

Die drei Feen, die Aurora aufziehen heißen leider nicht Flora, Fauna und Sonnenschein. Das hätte es für mich zur Unterscheidung auch einfacher gemacht. Stattdessen heißen sie in "Maleficent - Die dunkle Fee" Knotgrass, Thistlewit und Flittle. Auch waren die drei nicht einfach nur naiv und verstreut, sondern regelrecht dumm. Das finde ich sehr schade, da ja nur Fauna = Thistlewit etwas naiv ist.

Die Beziehung zwischen Maleficent und Aurora wurde über die Zeit ("Jahre") sehr schön dargestellt. Auch wie Maleficent sich änderte. Einfach sehr schön.

Scheinbar wird Disney es leid, nur eine "wahre Liebe" zwischen Mann und Frau darzustellen. Erst bei Frozen die wahre Liebe zwischen zwei Schwestern und jetzt Maleficent. Einfach schön.

Alles im Film wird sehr flüssig dargestellt. Keine Stelle an der ich mir ein Ende gewünscht hätte, weil es langatmig geworden wäre. Einfach nur schön.

Von mir bekommt der Film ★★★★☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen